Skip to content

22277-33

February 22, 2010

Hello everybody! How´s life treating you? Did you miss me? DID YOU MISS ME???????

First of all here are the answers to your questions:

How did you learn how to sew? Did you take any classes, or did you just learned it yourself? Or did you have an inspiring mum (I think you might have had since your sister also is sewing…)??

Thanks for this question. Answer was overdue and is long. My way to the sewing machine started about 2,5 years ago with the wish to create clothes for Keksi. I started with printing text on shirts, like on this one here. But soon I wanted to do more and all the swedish sewingblogs did their job and attracted me. I had an old sewing machine which my mother-in-law had left here in case she needs to repair something while she´s here. My mum-in-law is a tailor and earning money with sewing clothes. She was the one who prior had the honor to satisfy my already existing fabric addiction by sewing my curtains and home decor stuff ´cause I didn´t even know how to use a sewing machine. My first garment, which was a skirt for a little girl, I sew with the help of Sister S on this old sewing machine. Sister S is sewing since her childhood, but never very intensive, one or two projects a year. But she owns a sewing machine and could tell me how it works. For my birthday 2 years ago I then got an overlock. A couple of months later a bought a newer normal sewing machine and my career started. Can´t believe it´s just 2 years ago. For last year´s birthday I received my beloved Babylock evolve Over- and Coverlock. When I started sewing I never used pattern. My mum-in-law showed my how to design a garment based on a finished garment. Mostly I directly cut into the fabric. I sew shirts, pants, for adults and kids based on t-shirts and pants I had at home. If you know how the shirt you have in front of you fits a woman size 38 you know what have to be altered to get it fit the way you want. Taking in consideration the different fabric qualities of course. I still like to sew this way, ´cause contrary to the shirt I have at home I do not know how the pattern will fit. My mum-in-law has been very helpful of course, for example she showed my how an overlock works and I received a lot of notions and thread from her when I started. But she´s still a mother-in-law – not the person you really enjoy asking for help. Not in my case anyway. And I´m glad she´s not involving herself too much in my sewing. At the beginning I think she didn´t really honored what I was doing but in the meantime she´s even selling my designs. If she´s saying WOW it looks great it means a lot to me. My mum was never into sewing actually, into crocheting a bit, but sewing was my father´s. I´ve posted about him and his creations before, you´ll find the post here and here. So, comeing back to the question, I would say I learned sewing myself. World wide web offers a lot and with the help of my sister and mother-in-law. I never attended any classes, can´t even remember we had sewing at school. Knitting we had, but that´s another story….

Hallo alle miteinander!! Wie geht´s? Habt ihr mich vermißt?? OB IHR MICH VERMISST HABT???????

Als erstes möchte ich mal eure Fragen beantworten:

Wie hast du nähen gelernt? Hast du Kurse besucht oder selber gelernt? Oder hattest du eine begnadete Mutter (liegt vielleicht nahe da deine Schwester auch näht…)?

Danke für diese Frage, Antwort darauf war schon überfällig und ist lang. Mein Weg zur Nähmaschine begann vor 2,5 Jahren damit, daß ich individuelle Kleidung für Keksi machen wollte. Am Anfang bedruckte ich Shirts wie zB dieses. Die vielen schwedischen Nähblogs taten dann ihres und das Nähen lockte. Ich hatte eine uralte Nähmachine, die meine Schwiegermutter für den Fall der Fälle da gelassen hatte. Meine Schwiegermutter ist gelernte Schneiderin und hatte bis dato die Ehre meine schon vorhandene Stoffsucht zu befriedigen indem sie meine Vorhänge und Kissenbezüge nähte, denn ich wußte nicht einmal wie man eine Nähmaschine bedient. Mein erstes genähtes Teil wurde ein Kinderrock bei dem mir Sister S half. Sister S hatte schon seit der Jugend immer wieder genäht und besaß eine Nähmaschine. Sie konnte mir also zeigen wie die Dinger funktionieren. Zum Geburtstag vor 2 Jahren habe ich mir dann eine Overlock gewünscht, und ein paar Monate später mir eine normale Nähmaschine zugelegt. Letztes Jahr zum Geburtstag bekam ich dann dieses Mörderteil von Babylock evolve (Over- und Coverlock). Kaum zu fassen, daß das alles erst so kurz her ist. Als ich mit dem Nähen anfing verwendete ich keine Schnittmuster. Meine Schwiegermutter zeigte mir wie ich anhand vorhandener Kleidungsstücke Shirts und Hosen entwerfe. Oft schneide ich direkt in den Stoff. (Nur die Harten kommen in den Garten!) I nähe Shirts und Hosen für Erwachsene und Kinder anhand von Kleidungsstücken, die ich zu Hause habe. Wenn man weiß wie das Shirt vor einem einer Größe 38 passt weiß man was am Schnitt angepasst werden muß damit das Teil so sitzt wie man will. Ich nähe noch immer gerne auf diese Art und Weise, denn bei einem Schnittmuster weiß man ja nie wie es ausfällt. (natürlich kann ich das aber nur bei einfachen Schnitten bitte, ich bin kein Genie) Meine Schwiegermutter war mir allgemein natürlich eine große Hilfe, sie hat mir zum Beispiel viel Nähzubehör geschenkt. Abe sie ist trotz alle dem eine Schwiegermutter, also nicht unbedingt die Person an der man gemessen werden will und die man gerne um Hilfe bittet. Aber ein Kompliment von ihr über mein Genähtes wiegt natürlich schwer. Und mittlerweile gefallen ihr meine Kreationen manchmal sogar so sehr, daß sie mir Käufer vermittelt. Meine Mutter hingegen hat´s nie so sehr mit dem Nähen gehabt, eher mit Häkeln wenn. Fürs Nähen war mein Vater zuständig. Ich habe schon mal über ihn und seine Kreationen geschrieben, siehe hier und hier. Zurück zu der Frage, ich glaub ich habe mir das Nähen größtenteils selber beigebracht. Das Internet bietet viele Möglichkeiten, und für Fragen hatte ich meine Schwester und Schwiegermutter. Kurse habe ich nie besucht, kann mich auch nicht daran erinnern, daß wir in der Schule genäht haben. Gestrickt haben wir, aber das ist eine andere Geschichte….

I like that you are soooo honest about everything! Did you never feel bad about saying what you think? If yes, what about?

Hm. No I don´t remember feeling bad about something I sad. I´m talking about blogging, not real life. In real life I of course felt sorry many times ´cause I tend to speak before thinking. But being honest while blogging is not difficult. I don´t see who I´m talking/writing to. It feels like talking to a wall. It´s not for sure anyone´ll read it at all so never mind.

I mag deine direkte Art! Hast du es jemals bereut zu sagen was du dir denkst? Wenn ja worüber?

Ich kann mich nicht erinnern mich schlecht gefühlt zu haben über etwas das ich geschrieben habe. Beim bloggen also. Im richtigen Leben natürlich. Mein Mund ist schneller als mein Gehirn und das habe ich schon oft bereut. Aber beim Bloggen ist ehrlich sein einfach find ich. Man sieht jag nicht mit wem man da redet bzw schreibt. Vielleicht liest es ja eh kein Schwein.

I would like to know where the blog name comes from. :)

I once designed two mascots (I don´t think I have the drawings any more), a boy and a girl, called “ikke tikke theo” and “aja baja maja”. When I wanted to register a blog I couldn´t come up with any good name. And after some days of thinking I was fed up and just took ikke tikke theo. I never really liked it and are constantly thinking of changing webadress. But too lazy I guess.

Ich würde gernen wissen wo der Blogname herkommt.

Ich habe mal 2 Maskottchen entworfen (leider hab ich die Zeichnungen glaub ich nicht mehr), ein Junge und ein Mädchen, namens “ikke tikke theo” und “aja baja maja”. Als ich einen Blognamen brauchte fiel mir nix besseres ein und ich bin bis heute unzufrieden damit. Denke oft daran den Namen zu ändern, aber bis jetzt war ich zu faul.

I got a question via mail which fits here too:

How comes you write so good both English and German?

Well thanks for nothing first at all. Although my mother tongue is Swedish my German is better than my Swedish. I´ve never attended school in Sweden. I worked 7 years for an English company where all company communication was done in English. The last years I´m working for a Swedish company which has improved my Swedish skills but German is still best of course. But I can think in all 3 languages, depending which language I´m using.

Wie kommt es, daß Du so gut Deutsch und auch Englisch schreibst?

Danke für die Blumen erstmal. Obwohl meine Muttersprache Schwedisch ist, ist mein Deutsch besser. Ich bin nie in eine schwedische Schule gegangen. Ich habe 7 Jahre lang für eine englische Firma gearbeitet und den ganzen Tag auf Englisch kommuniziert. Zur Zeit arbeite ich für eine schwedische Firma, was mein Schwedisch verbessert hat aber Deutsch bleibt die Nummer 1. Aber ich kann in allen 3 Sprachne denken, je nachdem welche ich gerade verwende.

Second I have soooo many things to tell you. But right now stop wondering about the post´s headline and wish me a Happy Birthday!! Updates coming soon!

Zweitens habe ich euch viel zu erzählen. Aber hört jetzt mal auf euch über die Zahlenüberschrift Gedanken zu machen und wünscht mir erstmal Alles Gute zum Geburtstag! Blogupdates kommen bald!

8 Comments leave one →
  1. February 22, 2010 11:49 am

    Välkommen tillbaka Sara! Massa kramar från Sverige och Lina.

  2. February 22, 2010 12:09 pm

    Välkommen tillbaka jag har saknat dig. Och en stor kram på födelsedagen. Ser att du har virkat en hel del.
    Du får ha en härlig måndag och födelsedag./ Mia

  3. February 22, 2010 12:27 pm

    Juhuu, sie ist zurück :-)

    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute zum Geburtstag, einen schönen Tag mit Sonne (ich kann dir leider keine schicken; wir haben keine hier), Geschenken, Kuchen, Geburtstagsliedern und was man sonst noch so alles braucht.

    Liebe Grüße, mona

  4. February 22, 2010 5:00 pm

    Visst har vi saknat dej!!
    Kul att du är tillbaka! Grattis, grattis. Hoppas din dag och alla andra för den delen blir fin.
    Ser att du virkar mormorsrutor…..

  5. February 22, 2010 5:11 pm

    grattis!!! (nu var jag lydig va? ;-))

  6. February 22, 2010 7:59 pm

    Så klart vi har savnet deg!! Stort grattis på dagen din!!
    God klem fra meg=)

  7. March 3, 2010 9:40 pm

    Härligt att du är tillbaka, och tack för att du har varit inom hos mig och kikat några gånger! Själv har jag knappt energi att surfa runt på nätet, har alldeles för mycket att göra för tillfället. Men jag ser en ljusning, vädret har varit helt underbart i Skåne idag, och man har så mycket att läsa hos alla andra när man väl tar tag i det igen! Ska plöja lite inlägg både hos dig och andra kväll! Grattis i efterskott! Kram Annika

Trackbacks

  1. Sara answers « ikke tikke theo

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: